Skip to main content

Willkommen bei Haushaltstipps24.de - Wir helfen Dir im Haushalt!

Kopfkissen waschen – immer einen sauberen Kopf behalten

In deutschen Haushalten wird in der Regel alle drei bis vier Wochen das eigene Bett frisch bezogen. Wer besonders stark in der Nacht schwitzt, sollte das Bettzeug deutlich häufiger wechseln. Dies ist aus hygienischer Sicht äußerst wichtig, dass der Mensch während des Schlafes Schwitzwasser, Speichel und Hautschuppen absondert. Diese Substanzen sammeln sich im Bettzeug und besonders stark im Kopfkissen. Daher sollten Sie in regelmäßigen Abständen auch das Kopfkissen waschen, was in der Praxis selten gemacht wird.

Beim Waschen des Kopfkissens sollten Sie allerdings zwingend den Kopfkissenbezug und die Kissenfüllung voneinander trennen, bevor das Kopfkissen in die Waschmaschine wandert. Nur in Ausnahmefällen und bei einer extremen Verschmutzung sollten Sie das gesamte Kissen waschen bzw. reinigen.

Hinweis: Sie sollten vor dem Waschen bzw. Reinigen des Kopfkissens unbedingt einen Blick auf das Pflege-Ettikett werden. Hier gibt in der Regel der Hersteller genaue Angaben zur Reinigung des Kissens. Diese sollte Sie unbedingt beachten.

Sollte es die Beschaffenheit des Kissens zulassen, dass das gesamte Kissen mit der Kissenfüllung gewaschen werden darf, sollten Sie unbedingt auf eine ausgiebige Trocknung achten. Ist das Innere nicht vollständig ausgetrocknet, kann es zu einer Schimmelbildung kommen. Dies sollten Sie unbedingt bei einem Kopfkissen vermeiden. Daher sollten Sie die Kissenfüllung nicht waschen. Eine Alternative ist das fachmännische Reinigen der Füllung bei einer professionellen Reinigungsfirma.

Maßgeblich ist dabei das verwendete Material der Füllung. Nicht jede Kissenfüllung ist überhaupt für einen Waschvorgang geeignet.

Daunen- und Federkissen waschen

kopfkissen waschenIn vielen Haushalten werden bevorzugt Daunen- und Federkissen verwendet. In der Regel lässt sich hier die Füllung aus Federn oder Daumen nicht vom darüberliegenden Bezug trennen. Nur wenige Produkte am Markt verfügen über einen abnehmbaren Kissenbezug. Grundsätzlich gilt: Das Waschen eines Daunen- und Federkissens sollten Sie nur wagen, wenn ein Wäschetrockner zur Verfügung stellt. Nur soll lässt sich die Kissenfüllung vollständig trocknen und erhält ihre vollständige Fülle zurück.

Im ersten Schritt sollte Sie das gesamte Kissen bei einer niedrigen Temperatur von 40 bis 60 Grad vorsichtig waschen. Verzichten Sie dabei auf höhere Temperaturen oder einem Schleudergang mit sehr hohen Umdrehungen (max. 300 bis 400 Umdrehungen für eine Minute). Idealerweise nutzen Sie ein vorhandenes Schonprogramm ihrer Waschmaschine. Anschließend trocknen Sie das gewaschene Kopfkissen bei maximal 60 Grad in einem Trockner. Häufig sind mehrere Trockenvorgänge notwendig, bis das Kissen und dessen Füllung vollständig getrocknet sind.

Steht ein Trockner nicht zur Verfügung, sollten Sie sich nicht an das Waschen eines Federkissens heranwagen. Grundsätzlich besteht immer die Gefahr, besonders wenn die Temperatur zu hoch ist oder der Schleudergang zu lang gewählt wurde, dass das Kissen nicht mehr die gewünschte Form erhält. Meist werden in diesem Fall die Federn bzw. Daumen zerstört oder verklumpt. Ebenso sollten Sie auf einen Weichspüler verzichten und möglichst wenig Waschpulver verwenden.

Hinweis: Immer häufiger besteht die Kissenfüllung aus Naturprodukten wie Zirbenspäne, Dinkelspelz, Buchweizenschalen, Hirse oder Tierhaaren. Auch hier sollten Sie unbedingt die Anweisungen des Herstellers beachten.

Kissenfüllung aus Wolle, Seide, Polyester oder Microfaser

Etwas einfacher gestaltet sich das Waschen von Kopfkissen, die mit Wolle, Seide oder Polyester gefüllt sind. Häufig werden auch vergleichbare Materialien wie Elastan verwendet. Diese Materialien sind nicht so anspruchsvoll beim Waschen und Überstehen in der Regel unbeschadet einen Waschvorgang. Dennoch sollten Sie auch hier zum Trocknen zwingend einen Trockner verwenden. Zudem darf beim Waschen nur eine maximale Höchsttemperatur von 30 Grad in der Maschine verwendet werden.

Besonders pflegeleicht sind hingegen Kopfkissen mit einer Microfaser-Füllung. Diese überstehen ohne Probleme das Waschen in der Waschmaschine. Dies gilt auch bei höheren Temperaturen oder beim Schleudern. Dennoch sollten Sie auch hier die Empfehlung des Herstellers beachten und behutsam vorgehen. Dennoch kann es passieren, dass das Kopfkissen völlig gestaucht aus der Maschine kommt. Dann müssen Sie mühsam das Kissen durch intensives Aufschütteln wieder in Form bringen.

Hinweis: Es gibt aber auch Materialien, die grundsätzlich nicht gewaschen werden dürfen. Dazu gehört beispielsweise Visco-Schaum oder Latex. Besonders der dauerelastischer Visco-Schaum reagiert empfindlich bei höheren Temperaturen und kann im Zweifelsfall deutlich schrumpfen.
Anzeige

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *