Skip to main content

Willkommen bei Haushaltstipps24.de - Wir helfen Dir im Haushalt!

KitchenAid Artisan: die Küchenmaschine im Praxistest

Spricht man Hobbyköche auf die KitchenAid von Artisan an, wird meist von der stylischen Küchenmaschine in höchsten Tönen geschwärmt. Doch ist die KitchenAid tatsächlich ihr Geld wert? Wir haben die leistungsstarke Maschine mit dem tollen Design in der Praxis ausführlich getestet.

KitchenAid: Das bekannte Design fällt ins Auge

KitchenAid von Artisan in Rot 01Artisan (eine Marke der Firma Whirlpool) hat mit dem stylischen Design eine Küchenmaschine geschaffen, die in jeder Küche zu einem Hinkucker wird. Die KitchenAid kommt in einem tollen Retro-Design daher, wie man es noch aus Filmen der 50ziger Jahre her kennt. Dieser positive Eindruck wird noch durch die unterschiedlichen Farben unterstrichen, unter denen sich der Käufer entscheiden kann. Daher greifen einige Nutzer nur zu der KitchenAid, um einen Eyecatcher in der Küche zu haben.

Zudem nimmt die Maschine durch ihre schlanke Form nur wenig von dem kostenbaren Platz in der Küche weg. Entsprechend lassen viele Nutzer die KitchenAid stets auf der Arbeitsplatte stehen, auch wenn der stylische Küchenhelfer überhaupt nicht benötigt wird. Doch neben dem tollen Aussehen hat die Küchenmaschine auch einige interessante Funktionen zu bieten. Abgerundet wird das Gesamtpaket noch durch eine hervorragende Verarbeitung und einer Vielzahl von Zubehör.

Hightech im Metallgehäuse: die Grundausstattung

Auch wenn die Maschine ein schickes Retro-Design besitzt, steckt darunter doch eine äußerst leistungsstarke Technik. Diese sorgt für eine leichte Handhabung und ist dennoch robust und widerstandsfähig. Dafür sorgt auch das formschöne Gehäuse, dass vollständig aus Metall besteht. Mit einem Gewicht von deutlich über 10 kg besitzt die KitchenAid von Artisan eine sehr gute Standfestigkeit und gerät selbst bei einem schweren Hefeteig nicht außer Kontrolle.

Runde Formen bestimmen das Retro-Design der KitchenAid von Artisan

Runde Formen bestimmen das Retro-Design der KitchenAid von Artisan

Bereits mit der Grundausstattung bekommt der Nutzer diverses Zubehör. Die beiliegende Edelstahlschüssel kommt mit einem Fassungsvermögen von 4,8 Liter daher ist auch für größere Mengen an Lebensmitteln ausreichend. Zudem gibt es einen Spritzschutz mit integrierter Einfüllöffnung, einem Schneebesen, einem Knethaken und einem speziellen Rührer.

Auch bei den beiliegenden Werkzeugen wurde nur bestes Material verwendet. Der Schneebesen besteht aus festen Edelstahl. Der Flachrührer und die Knethaken bestehen aus Aluminium. Beide Werkzeuge verfügen über eine zusätzliche Antihaftbeschichtung, die sich bei der Herstellung von schweren Teigen als besonders benutzerfreundlich erweist. Das Haften des Teigs gehört endgültig der Vergangenheit an. Selbst bei höchster Beanspruchung bleiben die Werkzeuge in der Form. Ein Verbiegen konnte bei keinem Test festgestellt werden. Hierfür sorgt wohl auch die patentierte Form des Flachrührers.

Zum Lieferumfang gehört auch ein auf die Küchenmaschine abgestimmtes Kochbuch, das knapp 150 Rezepte beinhaltet. Das Buch muss allerdings erst mittels ausgefüllter Garantiekarte per Post abgerufen werden.

Nützliches Zubehör

Leider beschränkt sich die Grundausstattung der KitchenAid nur auf die Herstellung von Teig. Doch die ansehnliche Küchenmaschine kann wesentlich mehr. Hierfür bietet der Hersteller eine riesige Auswahl an nützlichem Zubehör. Dazu gehören beispielsweise eine passende Getreidemühle, ein Nudelvorsatz, ein Fleischwolf, ein Gemüseschneider, ein Pürieraufsatz oder sogar eine Erweiterung für Speiseeis. Alle Erweiterungen werden über eine Nabe an der Front der Küchenmaschine angeschlossen.

Die ersten Schritte mit der KitchenAid

KitchenAid von Artisan Zubehör in Rot

Die Grundausstattung der KitchenAid

Die Küchenmaschine von Artisan besitzt eine äußerst intuitive Form der Benutzung. Viele Funktionen erschließen sich auch ohne Anleitung. Doch die wichtigen Details erfährt der Nutzer am schnellsten über das beiliegende Handbuch. Besonders wenn es darum geht, die Einstellungen zur Geschwindigkeit richtig zu wählen, sollte jeder Nutzer unbedingt die Angaben des Herstellers befolgen. Zudem gibt es unzählige Hinweise, Tipps und Ratschläge im Internet.

Auch wenn der Motor mit rund 300 Watt äußerst leistungsstark ist, sollte man die KitchenAid nicht ständig überlasten. Besonders bei einem schweren Teil für Kuchen oder Brot gelangt auch diese Küchenmaschine an ihre Grenzen. Daher sollte man bei intensiven Gebrauch dem Motor doch zwischen mehreren Arbeitsgängen eine Ruhepause gönnen.

Zudem sollte man sich hier besonders an die Vorgaben des Herstellers halten. Besonders bewährt hat sich die stufenlose Höhenverstellung der eingespannten Werkzeuge. So wird gewährleistet, dass auch bei kleinen Mengen in der Schüssel ein optimales Ergebnis erzeugt wird.

KitchenAid: Erstes Fazit im Praxistest

Die KitchenAid von Artisan sieht nicht nur gut aus, sondern gehört mit ihrer Leistung eindeutig zu den Referenzgeräten bei den Küchenmaschinen. Durch das gelungene Design entpuppt sich die Maschine durchaus zu einem Lifestyle-Produkt, das man gerne in der eigenen Küche zeigt. Die einfache Bedienung ist vorbildlich und sorgt so für ein schnelles Arbeiten. Dank des starken Motors und der hervorragenden Verarbeitung eignet sich die KitchenAid auch für einen professionellen Einsatz mit einer hohen Beanspruchung.

Hat der Nutzer alle Einstellungen getroffen, arbeitet die Küchenmaschine völlig eigenständig. So hat man die Hände für andere Tätigkeiten frei. Mit der Maschine lassen sich auch größere Mengen an Lebensmitteln verarbeiten. Dabei ist der Motor auch bei sehr hohen Drehzahlen erstaunlich leise. Dennoch sollte der Anwender den Motor nicht überlasten. Besonders einem sehr schweren Teig muss man dem Motor eine Ruhepause zum Abkühlen einräumen.

Nach getaner Arbeit lässt sich die KitchenAid schnell und einfach reinigen. Mit Ausnahme des Schneebesens sind alle Werkzeuge spülmaschinengeeignet. Die größte Leistungsvielfalt entwickelt die Küchenmaschine mit dem vielfältigen Angebot an Zubehör, was natürlich nicht unbedingt günstig ist. Zumal auch die Anschaffung des Grundgerätes, je nach Ausstattung, bei knapp 500 Euro liegt.

Bildquelle: Uwe Haertel

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*