Skip to main content

Willkommen bei Haushaltstipps24.de - Wir helfen Dir im Haushalt!

Milchaufschäumer im Test: welche Technik liefert den besten Milchschaum?

Wer selbst den Milchschaum für einen Latte Macchiato zubereiten möchte, benötigt den passenden Milchaufschäumer. Das Angebot reicht vom manuellen Milchschäumer, über eine batteriebetriebene Variante bis hin zum professionellen Induktions-Milchaufschäumer. Welche Technik liefern die besten Ergebnisse?

Milchschäumer im Test

Wer heute einen Kaffee trinkt, greift in den meisten Fällen zu einem Espresso Macchiato, Cappuccino oder Latte Macchiato. Der klassische Filterkaffee ist zwar auch wieder im Aufwind, doch im Trend liegen eher Kaffeegetränke mit Milch. Somit ist das Erzeugen von Milchschaum eine wichtige Angelegen bei der Zubereitung des beliebten Heißgetränkes. Schon die korrekte Zubereitung des dazugehörigen Kaffees ist eine Wissenschaft für sich. Doch auch bei der Zubereitung des dazugehörigen Milchschaumes müssen einige Dinge beachtet werden. Zumal es sehr unterschiedliche Geräte dafür gibt. Stellt sich nun die Frage, welcher Milchaufschäumer den besten und schmackhaftesten Milchschaum liefert.

Die unterschiedlichen Arten von Milchaufschäumer

Wer in der heimischen Küche leckeren Milchschaum für seinen Kaffee erzeugen will, hat die Qual der Wahl. So gibt es heute unzählige Geräte von verschiedenen Herstellern. Doch zunächst existieren unterschiedliche Ausführungen von Milchaufschäumern, die sich in erster Linie in der Art der verwendeten Technik unterscheiden. Zudem ist auch der Anschaffungspreis ein wichtiges Entscheidungskriterium. Aktuell gibt es folgende unterschiedliche Typen von Milchaufschäumern:

Die verschiedenen Varianten unterscheiden sich dabei im Anschaffungspreis, in der Füllmenge, der verwendeten Technik, bei der Reinigung und in der Qualität des Milchschaums.

Der manuelle Milchaufschäumer

Die einfachste und kostengünstigste Variante bei der Eigenproduktion von Milchschaum ist zweifelsohne der manuelle Milchschäumer, den es von unterschiedlichen Herstellern am Markt gibt. Dabei besteht diese Ausprägung aus einem Gefäß aus Glas oder Metall. Beide Ausführungen lassen sich in der Regel auch im Geschirrspüler reinigen. Passgenau dazu gibt es ein flaches, durchlässiges Sieb, das an einem Handgriff befestigt ist. Dazu wird die Milch in das Gefäß gefüllt und durch schnelles Auf- und Ab-Bewegungen des Siebes entsteht der gewünschte Schaum. So entsteht in kürzester Zeit ein cremiger Milchschaum.

Ein manueller Milchaufschäumer ist eine günstige Lösung. Der Einstieg liegt bei rund 20 Euro. Einige Modelle sind allerdings deutlich teurer. Dabei liefert diese Variante ein gutes Ergebnis und lässt sich mit wenigen Handgriff gut reinigen. Einziger Wermutstropfen: Sie müssen mit eigener Kraft den Milchschaum erzeugen. Zudem kann bei dieser Lösung die Milch nicht erwärmt werden. Dies muss in einem separaten Arbeitsgang auf dem Herd erfolgen. Dies kann aber bei den meisten Ausführungen direkt in dem beiliegenden Gefäß erfolgen. Wer eine größere Menge an Milchschaum benötigt, sollte daher eher eine elektrische Ausführung bevorzugen. Die handelsübliche Füllmenge liegt meist bei 250 bis 500 ml Milch. Bei der größeren Milchmenge müssen Sie dann aber auch rund 1 Minute zum Aufschäumen einplanen.

Der batteriegetriebene Aufschäumer

Hierbei handelt es sich eher um eine Behelfslösung zum Erzeugen von Milchschaum. Der batteriegetriebene Milchaufschäumer besteht zunächst aus einem Handgriff, der die Batterien oder den Akku aufnimmt. Daran ist ein Stab befestigt, an dem sich wiederum ein Quirl (beweglicher Rührkopf) befindet. Dieser bewegt sich mit großer Geschwindigkeit durch die Milch. Dabei wird diese aufgeschäumt. Auch bei dieser Variante wird die Milch nicht erhitzt. Dies muss in einem separaten Vorgang in einem dafür geeigneten Gefäß passieren. Grundsätzlich lassen sich mit dieser Art an Milchaufschäumer durchaus gute Ergebnisse erzielen, allerdings nur in einer sehr begrenzten Menge an Milch. Wer eine größere Menge an Milchschaum benötigt, gelangt bei dieser Technik sehr schnell an die technischen Grenzen des Systems. Zumal bei längerem Gebrauch auch sehr schnell die Leistung der Batterien nachlässt. Eine Lösung, die über einen Stromanschluss funktioniert, ist bisher nicht am Markt erhältlich.

Hinweis: Bei einigen Geräten sind unterschiedliche Rührköpfe im Lieferumfang enthalten. Zudem sind nun die ersten USB-Schäumer verfügbar, die ihren Strom über die Schnittstelle eines Rechners oder eines USB-Aufladers beziehen. Eine interessante Lösung für den Einsatz im Büro.

Eine batteriebetriebene Lösung zum Aufschäumen von Milch ist besonders unterwegs beliebt. Zumal der kleine Milchschäumer kaum Raum einnimmt und mit fast jedem Behälter funktioniert. Mit wenigen Handgriffen lässt sich der Milchschäumer rasch reinigen. Weiterhin spricht der günstige Preis für diese Lösung. Bereits unter 10 Euro sind vernünftige Schäumer erhältlich. Allerdings sind auch deutlich teurere Gerät verfügbar, die allerdings nicht wirklich bessere Leistungen abgeliefert haben. Nachteilig ist natürlich das ständige Nachkaufen von Batterien.

Der kompakte elektrische Aufschäumer

Wer es beim Aufschäumen von Milch etwas komfortabler haben möchte, greift zu etwas leistungsstärkeren Varianten. Die Rede ist vom kompakten elektrischen Aufschäumer. Die Besonderheit bei dieser Geräteklasse ist, dass die gesamte Funktionalität in einem kleinen Gerät zusammengefasst ist. Ein typischer Vertreter dieser Ausprägung ist beispielsweise der Nespresso Aeroccino 3. Dabei besteht diese Geräteklasse aus einem Netzteil mit Stromanschluss. Bei einigen Herstellern ist der Stromanschluss auch direkt in einer Kaffeemaschine verbaut.

Darauf wird dann das eigentliche Gerät aufgesetzt. Dieses wiederum enthält das Heizmodul zum Erhitzen der Milch sowie den Behälter für das Aufschäumen der Milch. Dieser ist in den meisten Fällen mit einer Beschichtung ausgestattet, um ein schnelles Anbrennen zu verhindern. Das Schäumen geschieht bei allen Geräten dieser Leistungsklasse mit Hilfe von Induktion. Dazu ist im Inneren des Gerätes ein kleiner Stift vorhanden. Darauf wird ein runder Quirlaufsatz gesteckt. Bei einigen Herstellern sind auch unterschiedliche Aufsätze enthalten, um die Konsistenz der Milch zu beeinflussen. Durch Induktion beginnt anschließend der Aufsatz zu rotieren. Bei diesem Vorrang wird die Milch aufgeschäumt.

Insgesamt geschehen das Aufschäumen und das Erhitzen der Milch in einem einzigen Arbeitsgang. So entsteht natürlich ein zeitlicher Vorteil gegenüber dem manuellen Aufschäumen. Zudem verrichten fast alle Geräte dieser Klasse ihre Arbeit fast geräuschlos. Dabei muss die Milch nur in die vorgegebene Menge in das Gerät eingefüllt werden. Per Knopfdruck wird dann der Vorgang gestartet. Alternativ können viele Geräte auch nur die Milch erwärmen oder diese im kalten Zustand aufschäumen. Die Füllmenge liegt meist zwischen 120 und 240 ml. Dies ist allerdings abhängig vom jeweiligen Hersteller. Möchten Sie eine größere Menge an Milchschaum produzieren, muss der Vorgang mehrmals wiederholt werden. Dabei muss immer das Innere des Behälters gründlich gereinigt werden. Allerdings muss das Gerät stets von Hand gereinigt werden, da aufgrund der verbauten Technik das Gerät nicht in eine Spülmaschine wandern darf.

In der Praxis liefern Milchaufschäumer mit dieser kompakten Bauweise meist sehr festen Milchschaum. Dabei sollte die Milch nach der Beendigung des Aufschäumens möglichst umgehend umgegossen werden. Steht die Milch längere Zeit in dem Gerät, lässt sich der gesamte Milchinhalt nicht mehr ausgießen. Insgesamt muss bei diesen Geräten immer auf eine gute Reinigung geachtet werden. Zudem darf bei der Entfernung von Milchresten keinesfalls die Beschichtung geschädigt werden, da sonst die Milch permanent anbrennt. Der Preis bei dieser Geräteklasse liegt zwischen 40 und 100 Euro.

Der große Induktions-Aufschäumer

Wer beim Aufschäumen der Milch noch etwas mehr Komfort haben möchte und gleichzeitig eine größere Menge an Milch verarbeiten will, ist dieser Leistungsklasse gut aufgehoben. Auch hier geschieht das Aufschäumen durch Induktion. Geräte, wie der WMF Lono Milk & Choc oder Severin SM 9684 bieten aufgrund der Bauweise deutlich mehr Platz für die Milch. Die Füllmenge beträgt hier bereits stattliche 350 bis 700 ml Milch. Diese gesteigerte Füllmenge hat zunächst auch ihren Preis. Die Anschaffung schlägt in dieser Geräteklasse zwischen 40 bis 100 Euro zu Buche. Zudem nehmen die betreffenden Geräte auch viel Platz in der Küche ein.

Dafür gibt es eine deutlich gesteigerte Menge an Milchschaum in bester Qualität. Besonders gefällt die Tatsache, dass bei einigen Geräten (z.B. WMF Lono Milk & Choc) der Milcheinsatz vollständig aus Edelstahl besteht und separat zum Ausgießen und Reinigen entnommen werden kann. Ferner kann in diesem Fall die Reinigung auch in einem Geschirrspüler erfolgen. Probleme mit der Beschichtung bei einem längeren Betrieb gehören endgültig der Vergangenheit an. In dieser Preisklasse bieten die jeweiligen Milchschäumer auch zusätzliche Funktionen und Programme für verschiedene Milchtemperaturen und Zubereitungsformen (z. B. heiße Schokolade).

Viele Wege führen zu bestem Milchschaum

Wer im Büro oder in den eigenen Wänden einen Cappuccino oder Latte Macchiato genießen möchte, benötigt den passenden Milchschaum. Dabei liefert wirklich jede Geräteklasse den gewünschten schaumigen Geschmack der Milch. Grundsätzlich gibt es im Handel bereits erste Lösungen für unter 10 Euro. Den Einstieg bilden batteriebetriebene Handgeräte und manuelle Milchschäumer. Mit etwas Übung lassen sich hierüber ausgezeichnete Ergebnisse erzielen. Diese Geräte sind in erster Linie für einen gelegentlichen Einsatz ausgerichtet.

Wer nicht selbst Hand anlegen möchte, entscheidet sich für einen kompakten elektrischen Aufschäumer. Hier müssen Sie etwas mehr investieren, dafür kommt der Schaum bereits an professionelle Lösungen heran und der gesamte Vorgang läuft automatisch ab. Wer allerdings Wert auf eine perfekte Konsistenz des Milchschaums legt und gleichzeitig eine größere Menge an Milch verarbeiten möchte, greift idealerweis zu einem großen Induktions-Aufschäumer. Diese Geräte sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, allerdings langfristig lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall.

Anzeige

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Nespresso Aeroccino Milchschäumer: 5 Tipps für den perfekten Milchschaum | haushaltstipps24.de 25. September 2019 um 13:05

[…] Milchaufschäumer im Test: welche Technik liefert den besten Milchschaum? […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*