Skip to main content

Willkommen bei Haushaltstipps24.de - Wir helfen Dir im Haushalt!

Verfärbungen bei Kunststoff-Teilen durch Lebensmittel entfernen

Farbintensive Lebensmittel wie Curry, Möhren, Tomaten oder rote Beete sorgen bei einer Küchenmaschine und deren Kunststoff-Zubehör häufig für unerwünschte Verfärbungen. Auslöser sind die in den Lebensmitteln enthaltenen Farbstoffe (z.B. Carotin, Betanin oder Curcumin). Wird der Kunststoff bei der Zubereitung von Speisen erwärmt, weicht die Oberfläche des Kunststoffes auf und der Farbstoff dringt in das Material ein.

Erkaltet der Kunststoff wieder, bleiben die Farbstoffe im Material zurück. Mit einem einfachen Abwischen kann dieser Verfärbung nicht entfernt werden. Ein ähnliches Phänomen gibt es auch bei dem Erhitzen von farbintensiven Lebensmitteln in Kunststoffschalen in der Mikrowelle. Hier helfen meist andere Hausmittel.

Verfärbungen durch Carotin oder Betanin entfernen

Für die rötliche Verfärbung von Möhren oder Tomaten sollten Sie zunächst das Kunststoff-Teil mit kaltem Wasser abspülen. Anschließend versuchen Sie die betroffene Stelle mit Rapsöl zu reinigen. Üben Sie dabei etwas Druck auf die Oberfläche aus. Ist die Verfärbung noch frisch, kann das Öl den Farbstoff binden.

Eine mögliche Alternative ist das Abreiben der verfärbten Oberfläche mit etwas Zitronensaft. Hier sorgt die enthaltene Säure für das Verblassen der Farbe. Auch Zitronensäure kann hier weiterhelfen. Auch Backpulver oder Backnatron kann eine chemische Reaktion auf der Oberfläche des Kunststoffes auslösen. Legen Sie das Plastikteil in eine Schüssel und lösen Sie das Backpulver in heißem Wasser auf. Nun lassen Sie für einige Stunden das Backpulver seine Arbeit erledigen. Im Zweifelsfall müssen Sie die Prozedur mehrmals wiederholen.

Unser Tipp: Sollten noch Farbrückstände vorhanden sein, legen Sie die Oberfläche einige Stunden in die Sonne. Dann werden die Rückstände ausgeblichen. Hier ist der UV-Anteil des Sonnenlichts verantwortlich.

Gelbliche Verfärbungen durch Curcumin entfernen

Wer kennt nicht die Verfärbung von Kunststoffen bei der Verwendung von Curry? Abhilfe sorgt hier meist handelsüblicher weißer Essig. Verdünnen Sie den Essig mit etwas warmem Wasser und legen Sie den verfärbten Kunststoff mehrere Stunden in die Flüssigkeit. Bleibt die Verfärbung weiterhin bestehen, geben Sie noch etwas weißen Franzbranntwein und etwas Spülmittel dazu.

Vorbeugung gegen Verfärbung von Kunststoffen durch Lebensmittel

Leider gibt es kein vorbeugendes Gegenmittel bei Verfärbungen von Kunststoffteilen, die durch Lebensmittelfarben entstehen. Häufig findet man den Tipp, dass man die Oberfläche vor Gebrauch mit einer Essigessenz behandeln soll. Häufig wird auch das Abspülen unter kaltem Wasser vor der Nutzung empfohlen. Eine Wirkung stellt sich jedoch nur für kurze Zeit ein.

Anzeige

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*