Skip to main content

Willkommen bei Haushaltstipps24.de - Wir helfen Dir im Haushalt!

Wie Sie ihren Haushalt richtig entrümpeln

Wer über einen längeren Zeitraum in einer Wohnung oder in einem Haus lebt, bei dem sammeln sich viele Dinge an, die einfach nicht mehr benötigt werden. Versäumt man diese überflüssigen Gegenstände regelmäßig zu entsorgen, so füllen diese nach einer gewissen Zeit die eigenen Schränke, Garagen und Kellerräume. Dann wird es höchste Zeit für eine umfassende Entrümpelung. Meist geschieht dies im Rahmen eines geplanten Umzuges oder wenn eine notwendige Renovierung auf dem Plan steht.

Zu wenig Zeit für das regelmäßige Entrümpeln

sperrmüll entrümpelnDen meisten Menschen fehlt im hektischen Alltag die notwendige Zeit, um regelmäßig im eigenen Haushalt „klar Schiff“ zu machen. Dabei gilt meist die einfache Regel: Was man in den letzten Monaten oder Jahren nicht mehr benötigte, wird auch zukünftig überflüssig sein. Zumal es immer mit weniger Arbeit verbunden ist, eine überflüssige Sache einfach im Keller oder im Schrank zu verstauen.

Dabei hat das regelmäßige Entrümpeln von überflüssigen Gegenständen auch etwas Befreiendes. Man hat anschließend wieder Platz für die wichtigen Dinge des Lebens. Die Palette reicht dabei von Kleidungsstücken, über alte und nichtfunktionierende Geräte bis hin zu Möbeln, die einfach im Keller verschwinden.

Das Entsorgen von alten Dingen muss planmäßig erfolgen

Grundsätzlich sollte eine anstehende Entrümpelung immer systematisch durchgeführt werden. Häufig benötigt der Einzelne einen triftigen Grund, um sich von alten Dingen zu trennen. Ein guter Anlass ist immer eine anstehende Renovierung oder ein Termin mit einem Handwerker. Auch ein Umzug ist immer eine gute Gelegenheit, sich von unliebsamen Dingen zu trennen. Niemand sollte mit Gegenständen umziehen, die er nicht mehr braucht.

Wem dennoch die Zeit für eine größere Entrümpelung fehlt, der kann dazu auch ein professionelles Unternehmen einschalten. Besonders bei einem anstehenden Umzug werden dann einfach die überflüssigen Gegenstände in den alten vier Wänden zurückgelassen. Denn Rest übernehmen dann die Profis, die dann auch gleich für eine ordnungsgemäße Entsorgung des Mülls sorgen.

Unser Tipp: Meist sind die anfallenden Kosten relativ gering, da ein professionelles Unternehmen in der Lage ist, noch wertvolle Gegenstände aus der Entrümpelung zu verkaufen. Diese Erlöse werden häufig mit den anfallenden Kosten verrechnet.

Regelmäßiges Entrümpeln des Wohnraumes

Da man jedoch nicht ständig den Wohnsitz wechselt, wenn es mit den alten Gegenständen zu viel wird, sollte man ein regelmäßiges Durchforsten der eigenen Habseligkeiten auf dem Plan haben. Der anstehende Frühjahrsputz oder der nächste Urlaub sind gute Gelegenheiten, sich von alten Dingen zu trennen. Dabei bietet sich immer an, zunächst mit einem einzigen Raum zu beginnen. Durchforsten Sie den Keller, den Dachboden oder einen beliebigen Raum nach Überflüssigem. Ist die Arbeit getan, können Sie sich bei Gelegenheit den nächsten Raum vornehmen.

Nicht immer müssen die aussortierten Dinge gleich auf die nächstliegende Müllkippe landen. Häufig fördert das systematische Durchsuchen der eigenen Habseligkeiten auch kleine Schätze an das Tageslicht. Oft lassen sich Sammelstücke, funktionsfähige Geräte oder tragbare Kleidung noch über Kleinanzeigenportale oder auf einem Trödelmarkt in der Nähe zu Geld machen.

Sondermüll im Keller oder in der Garage?

Natürlich treten nicht nur kostbare Schätze beim Entrümpeln zu Tage. Häufig finden sich im Keller oder in der Garage auch alte Farbtöpfe, Autobatterien oder vergleichbare Altlasten an. Diese Dinge dürfen natürlich nicht in den normalen Hausmüll wandern. In vielen Städten gibt es dafür spezielle Sammelstellen, bei denen diese Altlasten ordnungsgemäß und umweltfreundlich entsorgt werden. Dies gilt natürlich auch für alte Küchengeräte, Batterien, Lampen und Elektrogeräte. Bei Bedarf können Sonder- und Sperrmüll auch direkt von einem zuständigen städtischen Entsorgungsunternehmen abgeholt werden. Hier fallen zwar einige Kosten an, dafür spart man sich den Weg zur nächsten Deponie.

Grundsätzlich gilt: Überflüssige Gegenstände dürfen nicht einfach in der Natur oder am Straßenrand entsorgt werden. Hier drohen empfindliche Geldstrafen bei einer unsachgemäßen Entsorgung von Altlasten und Sperrmüll. Zudem wird im Zweifelsfall noch die Umwelt in Mitleidenschaft gezogen.

Anzeige

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*