Skip to main content

Willkommen bei Haushaltstipps24.de - Wir helfen Dir im Haushalt!

Heizungsventilator im Praxistest – Optimale Wärmeverteilung im Raum

Ein Heizungsventilator ist eine effektive Möglichkeit, die Wärmeverteilung in einem Raum zu optimieren. Der Winter ist noch nicht vorbei und das Thema Energiesparen ist allgegenwärtig. Daher gibt es immer wieder interessante Möglichkeiten, Energie zu sparen. An dieser Stelle werden wir die Funktionsweise eines Heizungsventilators erklären und haben dazu den Heizkörperventilator SpeedComfort einem Praxistest unterziehen. Dabei werden wir die Effektivität und die Leistung des Ventilators zur Wärmeverteilung untersuchen und Einsatzmöglichkeiten sowie Tipps zur optimalen Nutzung und Platzierung vorstellen. Auch die Wirtschaftlichkeit steht im Mittelpunkt des Praxistests.

Warum ein Heizungsventilator?

Ein großes Problem bei der Beheizung von Räumen ist die optimale Verteilung der Wärme im Raum. Ein Heizungsventilator kann eine effektive Lösung sein, um eine optimale Wärmeverteilung zu erreichen. Gerade in den kalten Wintermonaten ist es wichtig, dass die Wärme gleichmäßig und effizient im Raum verteilt wird, um ein angenehmes Raumklima zu schaffen. Ein Heizkörperventilator kann dabei helfen, denn er transportiert die warme Luft der Heizung schneller und gezielter in den Raum. Nach Angaben des Herstellers sollen so sogar die Heizkosten gesenkt werden.

Heizungsventilator SpeedComfort im Angebot

AngebotBestseller Nr. 1 SpeedComfort Heizkörper Ventilator 2-Stück - Langlebiger Heizungsventilator für Unterheizungen und Heizkörper - zum Sparen von Energie und Heizkosten
AngebotBestseller Nr. 2 SpeedComfort Trio-pack Set 3-Stück: Smartes Heizgebläse für Heizungen - Langlebiger Heizverstärker für Unterheizungen und Heizkörper - zum Sparen von Energie und Heizkosten
Bestseller Nr. 3 ecoCalm Heizkörper Ventilator Mono Set, Intelligenter Heizkörperverstärker Erhöhen die Effizienz der Heizung und Sparen Energie, Geeignet für Heizkörper wie TYP21, TYP22, TYP32

Im Praxistest wird sich also zeigen, ob ein Heizungsventilator tatsächlich zu einer optimalen Wärmeverteilung im Raum beitragen kann. In der heutigen Zeit gilt es, sorgsam mit der Ressource Wärme umzugehen, unabhängig davon, ob sie mit Gas, Öl oder einem alternativen Energieträger erzeugt wird.

Der Heizungsventilator von SpeedComfort

heizungsventilator Wir haben uns für den Heizkörperventilator von SpeedComfort entschieden. Mit wenigen Handgriffen ist das Gerät unter einen bestehenden Heizkörper platziert. Dabei haben die Entwickler mitgedacht. Durch spezielle Magnet lässt sich das Gerät mit etwas Geschick fast an jedem handelsüblichen Heizkörper montieren. Selbst bei alten Rippenheizkörpern sollte die Montage kein Problem sein. Im Zweifelsfalls kommen mehrere Kabelbinder zum Einsatz. Wichtig dabei ist, dass eine Steckdose möglichst in der Nähe ist. Das mitgelieferte Kabel hat eine Länge von knapp 2 Metern. Der Heizventilator SpeedComfort besteht aus einem schmalen Gehäuse mit drei Ventilatoren, einem Netzteil und einem Thermostatschalter. Letzterer sorgt für den automatischen Betrieb und wird per Magnet direkt am Heizkörper befestigt. Die Ventilatoren beginnen ab einer Temperatur von 33 Grad zu arbeiten. Fällt die Temperatur, schaltet das Gerät automatisch ab. Somit muss der Ventilator im Sommer nicht abgebaut werden.

Hinweis: Das Gerät wurde von der Redaktion auf eigene Kosten angeschafft. Es bestand kein Kontakt zum Hersteller. Der Praxistest ist daher absolut wertfrei und basiert auf den Erfahrungen mit dem Gerät.

Insgesamt sorgt der Ventilator für eine gewisse Geräuschkulisse und liebt bei rund 20 dB(A). Somit ist das Gerät selbst im Schlafzimmer nicht störend. Zudem liegt der Stromverbrauch bei rund 0,6 Watt im laufenden Betrieb und ist damit fast zu vernachlässigen. Nach Angaben des Herstellers bewegt der Ventilator rund 30 m³ Raumluft in der Stunde. Auf dieser Basis können Sie bestimmen, wie viele Geräte zum Einsatz kommen müssen.

Hinweis: Bestimmen Sie das Raumvolumen des betreffenden Raumes (Breite x Länge x Höhe). Dieser Wert wird durch den Wert von 30 m³ des Ventilators dividiert. Voraussetzung ist natürlich, dass die gewünschte Anzahl an Ventilatoren auch an den vorhandenen Heizkörpern angebracht werden kann. Zur Orientierung: Für die Installation eines Heizkörperventilators ist eine Länge von 50 cm erforderlich.

Die Bedeutung einer optimalen Wärmeverteilung im Raum

Eine optimale Wärmeverteilung im Raum ist von großer Bedeutung für ein angenehmes und behagliches Raumklima. Gerade in der kalten Jahreszeit möchten wir uns in unseren Räumen wohlfühlen und die Heizung sorgt dafür, dass es warm wird. Allerdings kann es häufig vorkommen, dass sich die Wärme ungleichmäßig im Raum verteilt. Während einige Bereiche zu warm sind, bleiben andere wiederum kühl.

Angebot
SpeedComfort Starter Mono Set 1-Stück: Smartes Heizgebläse für Heizungen - Langlebiger Heizverstärker für Unterheizungen und Heizkörper - zum Sparen von Energie und Heizkosten
  • NACHHALTIGKEIT: Das energieeffiziente Heizgebläse verbessert die Abgabe der warmen Luft an die Umgebung und verdoppelt die Heizleistung. Durch diesen schnelleren und effizienteren Betrieb kann sich der Thermostat früher ausschalten. Dank der besseren...
  • "MEHR KOMFORT: Dank der erhöhten Luftzirkulation und der verbesserten Wärmeverteilung steigt die Wärme schneller und gleichmäßiger im Raum auf. Dank des leisen Antriebs des SpeedComfort-Heizlüfters wird die Ruhe in der Wohnung nicht gestört."
  • EINFACHE INSTALLATION: Der Heizlüfter ist sehr einfach zu installieren und für fast alle Heizkörper geeignet. Einmal installiert, arbeitet das SpeedComfort selbstständig mit einem Temperatursensor, so dass im ausgeschalteten Zustand kein Strom...
  • AUTOMATISCHER BETRIEB: Dank eines externen Thermostatschalters nimmt der SpeedComfort automatisch den Betrieb auf wenn der Heizkörper auf 35 Grad erreicht, und schaltet automatisch ab, wenn der Heizkörper 25 Grad abkühlt. Mehrere in Reihe geschaltete...
  • SPEEDCOMFORT: Das niederländische Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit dem innovativen Heizlüfter möglichst vielen Haushalten zu helfen, Energie und Heizkosten zu sparen. Der Schwerpunkt liegt auf einer deutlichen Reduzierung der...

Dies führt nicht nur zu einem unangenehmen Gefühl, sondern kann auch ineffizient sein und zu erhöhtem Energieverbrauch führen. Ein Heizungsventilator kann hier Abhilfe schaffen und für eine optimale Wärmeverteilung sorgen. Die Funktionsweise eines solchen Ventilators beruht auf dem Prinzip der Luftzirkulation. Durch das gezielte Umwälzen der Luft im Raum wird die warme Luft gleichmäßig verteilt und kalte Ecken werden vermieden. Dadurch entsteht eine angenehme und gleichmäßige Temperatur in allen Bereichen des Raumes.

Einsatzmöglichkeiten eines Heizungsventilators

heizungsventilatorEin Heizungsventilator kann in verschiedenen Situationen und Räumen eingesetzt werden, um die Wärmeverteilung zu optimieren. Vor allem in größeren Räumen oder in Räumen mit ungleichmäßiger Wärmeabgabe der Heizkörper kann ein Ventilator dazu beitragen, die warme Luft effektiver im Raum zu verteilen. Die Einsatzmöglichkeiten eines Heizkörperventilators sind vielfältig – ob im Wohnzimmer, Büro oder Schlafzimmer – er kann überall dort eingesetzt werden, wo eine gleichmäßige Wärmeverteilung gewünscht wird.

Durch den Einsatz eines Heizkörperventilators können kalte Ecken vermieden und eine gleichmäßige Temperatur im gesamten Raum erreicht werden. Darüber hinaus kann ein Heizungsventilator auch in Räumen mit hohen Decken oder vielen Fenstern von Vorteil sein, da er dafür sorgt, dass die aufsteigende warme Luft schneller wieder nach unten geleitet wird. Dadurch wird die Effizienz der Heizung verbessert und der Energieverbrauch gesenkt. Ein weiterer Vorteil eines Heizungsventilators ist seine Flexibilität: Er kann je nach Bedarf an verschiedenen Stellen im Raum angebracht oder auch mobil eingesetzt werden, zum Beispiel in Büros oder Werkstätten. Somit bietet ein Heizungsventilator vielfältige Einsatzmöglichkeiten für eine optimale Wärmeverteilung im Raum.

Tipps zur optimalen Nutzung und Platzierung des Ventilators

Bei dem Praxistest sind uns einige Dinge aufgefallen, die für eine optimale Nutzung des Ventilators eignen:

  • Der Ventilator kann sowohl unter einem Heizkörper als auch auf einer Heizung platziert werden. Achten Sie dabei auf eine korrekte Installation des Gerätes, um die Luftbewegung in die gewünschte Richtung zu lenken.
  • Vor dem ersten Gebrauch sollten Sie den betreffenden Heizkörper gründlich reinigen, da durch die Ventilatoren auch Staub in die Luft befördert werden. Hierzu gibt es spezielle Heizkörperbürsten.
  • Wer keine Steckdose direkt neben dem Heizkörper hat, muss sich mit einem Verlängerungskabel behelfen. Möglicherweise ist auch ein Akkubetrieb mit der notwendig Ausstattung möglich.
  • Der Einsatz eines Heizkörperventilators lohnt sich vor allem dann, wenn der Heizkörper unter einer Fensterbank oder Brüstung montiert ist. Die warme Luft wird dann besser abgeführt. Größere Lüftungsgitter können die Warmluftverteilung verbessern.

Fazit des Praxistests: Heizungsventilator von SpeedComfort

Zunächst lässt sich die Lösung von SpeedComfort im Handumdrehen installieren. Bereits nach wenigen Minuten kann der Betrieb beginnen. Dabei fällt die Geräuschentwicklung kaum ins Gewicht. Bereits nach wenigen Stunden stellt sich das Gefühl ein, dass sich der Raum schneller erwärmt bzw. die Wärme besser im Raum verteilt wird. Dieses Gefühl bestätigt sich auch nach mehreren Tagen Betrieb. Eine eindeutige Aussage kann jedoch nur durch eine umfangreiche Messung getroffen werden. Einfache Messungen mit mehreren Thermostaten deutet auf eine bessere Verteilung der Wärme in.

Schwieriger wird die Aussage bei der Energieeinsparung. Hier wirbt der Anbieter mit einer Heizkostenersparnis von bis zu 22 Prozent. Dem stehen Anschaffungskosten von knapp 60 Euro für das verwendete SpeedComfort Starter Mono Set gegenüber. Hier soll die Absenkung der Vorlauftemperatur der Heizung bzw. des Heizkörpers die gewünschten Einsparungen bringen.

Auch ein hydraulischer Abgleich der Heizung kann die erhoffte Einsparung verbessern. Allerdings muss auch diese Dienstleistung eingekauft werden. Außerdem steigen die Kosten bei größeren Räumen, wenn mehrere Heizkörperventilatoren eingesetzt werden. Die angegebene Einsparung kann daher nur für einen Raum bzw. Heizkörper gelten. In Kombination mit einem smarten Heizkörperthermostat können die Heizkosten auf jeden Fall über einen längeren Zeitraum gesenkt werden. Bei einem Heizkörperventilator steht jedoch die schnellere Wärmeverteilung im Raum im Vordergrund. Das ist ein echtes Verkaufsargument.

Optimales Heizen: Mit diesen 8 Tipps sparen Sie Energie und Geld

Aktualisierung am 16.06.2024. Es sind Affiliate-Links enthalten (siehe Transparenz-Seite). Entscheiden Sie sich für einen Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für Sie in keinem Fall. Danke für Ihre Unterstützung. Bildquelle: Amazon.


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Optimales Heizen: Mit diesen 8 Tipps sparen Sie Energie und Geld – geizmacher.de 17. Januar 2024 um 12:53

[…] vorhanden sind, damit die erzeugte Wärme gut abfließen kann. Eine Alternative kann ein Heizkörperventilator […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *