Skip to main content

Willkommen bei Haushaltstipps24.de - Wir helfen Dir im Haushalt!

Was hilft gegen Mücken – Kampf dem Mückenstich

Der ständige Regen und die stellenweise hohen Temperaturen sorgen dafür, dass wir aktuell von unzähligen Mücken heimgesucht werden. Aktuell herrscht ein perfektes Klima für die kleinen Plagegeister. Doch nun stellt sich die Frage, was wirklich gegen Mücken hilft. Sind die vielen chemischen Mittel wirklich hilfreich? Oder sind alt bewährte Hausmittel die bessere Wahl? Alternativ können Sie natürlich auch technische Hilfsmittel einsetzen, um den vielen Mückenstichen entgegen zu wirken.

Ob man im eigenen Garten, im Lokal oder im Schwimmbad ist, ständig sind die ungeliebten Mücken unterwegs. Ständig sind die kleinen Plagegeister auf der Suche nach einer leckeren Speisung in Form eines Menschen unterwegs. Besonders schlimm wird es meist zur Abenddämmerung, dann sind die vielen Mücken besonders aktiv. Entsprechend sind die vielen Sprays und Salben, die als wirkungsvolle Mückenabwehr dienen sollen, längst im Supermärkten und Apotheken vergriffen.

Welche Mittel bekämpfen Mücken am wirksamsten?

Längst haben sich Wissenschaftler intensiv mit der Frage beschäftigt, welche Mittel den besten Schutz bieten. Auch die Stiftung Warentest hat bereits viele am Markt erhältlichen Präparate unter die Lupe genommen. Als Testsieger konnten sich die Mittel „Anti Brumm„, „Autan“ und „Zeckito“ behaupten. Die getesteten Mittel helfen nicht nur bei der aktuellen Mückenplage, sondern sie bieten zusätzlich auch einen Schutz gegen Zecken und vergleichbare Plagegeister.

Wer also die juckenden und schmerzhaften Stiche der Mücken vermeiden will, greift idealerweise zur Sprühflasche. Die genannten Produkte bieten mit Abstand den besten Schutz. Alle Präparate funktionieren nach dem gleichen Prinzip: Sie sorgen dafür, dass die Insekten mit ihren Riechorganen die betreffende Person mit wahrnehmen können. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Menschen sind gründlich mit dem Präparat einschmiert oder einsprüht. Dabei sollten Sie wirklich alle relevanten Körperteile mit dem Mittel behandelt. Eine Mücke kann durchaus die Körperstellen orten, auf denen sich kein Anti-Mückenspray befindet.

Wer zudem im Schwimmbad, im See oder im heimischen Pool ein Bad nimmt, muss anschließend unbedingt den Mückenschutz erneuern. Zumal im Wasser der größte Teil des Schutzes verloren geht. Ansonsten schützen die Präparate über mehreren Stunden hinweg.

Welche Inhaltsstoffe sorgen für den notwendigen Schutz?

Für den eigentlichen Insektenschutz sorgen unterschiedliche Inhaltsstoffe. Dazu zählt beispielsweise Diethyltoluamid (DEET), Icaridin oder Para-Menthan. Welcher Stoff in welchem Produkt zur Anwendung kommt, lässt sich einfach über den Aufdruck auf der Verpackung ablesen. Die genannten Stoffe scheinen zumindest den besten Schutz gegenüber Insektenstichen zu bieten. Diese helfen auch gegen krankheitsübertragenden Insekten, die man größtenteils in tropischen Gegenden findet. Hier bieten viele Anbieter auch spezielle Produkte für den Einsatz in den Tropen an.

Welche Maßnahmen gegen Mücken nicht helfen

Im Handel existieren auch unzählige technische Geräte, die gegen Mücken und andere Insekten helfen sollen. Viele Geräte arbeiten mit Ultraschall oder mit UV-Licht, allerdings sind diese größtenteils unwirksam. Zumal besonders Mücken nicht durch Licht, sondern eher durch den menschlichen Geruch angelockt werden. Auch spezielle Mückenstecker, die der Nutzer in die Steckdose steckt, sind meist ebenfalls ohne größere Wirkung gegen umherfliegende Insekten. Eine Ausnahme bilden Mückenstecker, die zusätzlich einen Wirkstoff (Insektizid) verbreiten. Auch hier kommen wieder die o.g. Inhaltsstoffe zum Einsatz. Bedenklich dabei ist allerdings das ständige Verbreiten dieser Stoffe in die Atemluft und der teilweise unangenehme Geruch. Speziell in Kinderzimmer haben diese elektrischen Lösungen nichts zu suchen.

Elektrische Fliegenklatsche und Mückenfänger

Eine Alternative stellen noch elektrische Fliegenklatschen oder Mückenfänger dar. Sie sind durchaus hilfreich beim direkten Einsatz gegen eine Mücke. Allerdings ist der Nutzer dann gezwungen, permanent auf die Jagd nach den ungeliebten Insekten zu gehen. Für einen permanenten Schutz sind diese Geräte, die wie ein elektrischer Tennisschläger aussehen, nur bedingt geeignet.

Die bewährten Hausmittel gegen Mücken

Auch wenn viele Menschen auf die bekannten Hausmittel vertrauen, so zeigen doch wissenschaftliche Untersuchungen, dass diese nur für eine kurze Dauer die gewünschte Wirkung zeigen. Lavendel, Zwiebeln, Gänseblümchen, Meerrettich oder Walnussblätter überlagern zwar den Geruch der Haut für kurze Zeit, doch die Wirkung verfliegt bereits nach kurzer Zeit. Dann lassen sich Mücken nicht mehr von dem Aroma der unterschiedlichen Pflanzen abschrecken.

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren

  • Es sind keine ähnlichen Beiträge vorhanden

Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*